Psychomotorik

Was ist Psychomotorik?

Psychomotorik

wird bei Kindern mit Wahrnehmungs- und Bewegungsstörungen eingesetzt, um die kindgerechte Entwicklung zu fördern. Ausgehend vom aktuellen Entwicklungsstand des Kindes werden grundlegende Wahrnehmungs- und Bewegungsmuster gefördert, um Fertigkeiten und Fähigkeiten zu erweitern. Auch Verhaltensstörungen (wie z.B. „Zappelphillip“), die aus den Verarbeitungs- und Wahrnehmungsbeeinträchtigungen resultieren, werden positiv beeinflusst. Dadurch sind Kinder in der Lage, mit Handlungen, Bewegungen, Sprache und Mimik adäquat zu reagieren.

Das Wort Psychomotorik betont den engen Zusammenhang von Wahrnehmung, Erfahrung, Erleben, Bewegung und Handeln. Es werden Übungen angeboten, die alle Elemente der notwendigen Entwicklung berücksichtigen: Gleichgewicht, Koordination, Geschicklichkeit, Kraft, Ausdauer, Körpererfahrung, Entspannung und Konzentration. Die Bewegung ist dabei das Mittel, nicht der Zweck. Psychomotorik ist eine entwicklungsorientierte Förderung, die in der Gruppe angeboten wird. Es kann nur von speziell dafür ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Quelle: ifk.de

Unser Blog

Erfahren Sie Wissenswertes aus Forschung & Wissenschaft  

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Krankengymnastik am Gerät ist eine Gruppentherapieform, bei der bis zu drei Patienten, an verschiedenen medizinischen Geräten und Zugapparaten aktiv trainieren.Es wird abhängig von Ihrem Krankheitsbild einen individuellen Trainingsplan erstellt, so dass Sie 60 Minuten...

Sie haben ein persönliches Anliegen, eine Frage oder wünschen einen Termin?

 

Telefon: 0 23 02/ 59 27 9

Fax: 0 23 02/ 42 57 97

 

Termine nur nach Vereinbarung

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Medizinisches Centrum am Rheinischen Esel
Pferdebachstr. 16
58455 Witten

STOP

Behandlung nur mit FFP2-MASKE

 

Liebe Patientinnen und Patienten,

aufgrund der neuen bundesweiten Regelungen, können wir Sie und Ihre Angehörigen (ab dem siebtenLebensjahr)

nur noch behandeln, wenn Sie eine FFP2-Maske tragen.

 

Wir danken für Ihr Verständnis.

Bitte bleiben Sie gesund.

 

Ihr Cyrus M. Zarrinkar

 

You have Successfully Subscribed!